Ballistische Test- & Messlösungen

Zeitlich überlagerte Munition weist häufig Defekte auf, wie z.B.:

  • Oxidationsspuren an Hülse, Geschoss, oder Zündhütchen (speziell: Entzinkung von Messing)
  • Feuchte Holz- Pappe- oder Papierverpackungen
  • Dellen, tiefe Kratzer, oder verbogene Geschossspitzen

Dabei müssen nicht zwangsläufig alle überlagerten Munitionsbestände vernichtet werden. Bei entsprechender Sortierung kann nach drei Kategorien unterschieden werden:

  • A: guter Zustand, wieder verpacken und einlagern
  • B: Alterungsspuren sichtbar, aber noch für Übungsschießen zu verwenden
  • C: starke Defekte, demilitarisieren, entsorgen / durch Recycling Rohstoffe gewinnen

Die Sortierung erfolgt dabei vollautomatisch durch optische Inspektion.

Munition

Untersuchung von Munition auf Fertigungsfehler, Lagerspuren und Metalloxidation.